Wieder Deal am Landgericht

Die Wirtschaftskammer des Leipziger Landgerichts hat Lutz Mörtl im Austausch gegen ein Geständnis äußerst glimpflich davonkommen lassen. Trotz einer Verurteilung wegen Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung blickt der ehemalige Manager der Technischen Werke Delitzsch auf 21 Monate Haft, die auf Bewährung ausgesetzt werden sowie eine Geldstrafe in Höhe von 16800 Euro. Dieselbe Kammer hatte in Sachen KWL-Manager Heininger in den Augen des Bundesgerichtshofs derart entfernt von Gut und Böse agiert, dass das Verfahren zur Neuverhandlung nach Dresden vergeben werden musste.

Link: http://bit.ly/wriztq    Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk

Dieser Lesehinweis gehört zu: Mittwoch, 11. Januar 2012

Beitrag teilen via: