Dritter bei Drittmitteln

Der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft sieht Sachsen bei der Drittmitteleinwerbung an dritter Stelle. 7,5 Prozent der Grundmittel kämen zusätzlich zu diesen von privaten Geldgebern; dazu kommen noch 14,9 von Bund und Ländern, 7,1 von der EU und 9,7 Prozent von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Übersicht).

Link: http://bit.ly/VN1BUN    Quelle: Leipzig Fernsehen

Dieser Lesehinweis gehört zu: Montag, 5. November 2012

Beitrag teilen via: