Sächsisch ist tot

Laut Beat Siebenhaar von der Uni Leipzig sprechen die Menschen nur noch einen auf dem Hochdeutschen basierenden Regiolekt, aber kein Sächsische im Sinne von Dialekt mehr, also auch mit eigener Mundartgrammatik.

Link: http://bit.ly/1eVM9DS    Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk

Dieser Lesehinweis gehört zu: Dienstag, 1. Oktober 2013

Beitrag teilen via: