Leipzig gegen UBS

Im 350 Mio Euro schweren Streit um Finanzwetten des Ex-KWL-Chefs Heininger hat das höchste britische Zivilgericht inn London gestern zugunsten Leipzigs geurteilt, etwas über 30 Mio müssen dennoch für Rückabwicklung und dergleichen gezahlt werden. Die Schweizer Großbank UBS will Berufung einlegen.

Link: http://bit.ly/1E3A1Jg    Quelle: Spiegel Online

Dieser Lesehinweis gehört zu: Mittwoch, 5. November 2014

Beitrag teilen via: