Handy-Beschlagnahmungen

Nach Ansicht von auf Netzthemen spezialisierten Anwälten waren die Handy-Sicherstellungen bei der Demo am vergangenen Donnerstag für den in Dresden ermordeten Khaled Idris B. übertrieben und rechtswidrig. Sie bezweifelm, ob der Zahl der Sicherstellungen die Verhältnismässigkeit, es könne wohl kaum ein hinreichend konkreter Tatverdacht gegen alle 150 Betroffenen bestehen.

Link: http://bit.ly/1yCpsfR    Quelle: golem.de

Dieser Lesehinweis gehört zu: Dienstag, 20. Januar 2015

Beitrag teilen via: