Dresden-Wahl

Sachsens Innenminister Ulbig hat den ersten Wahlgang um den Dresdener Oberbürgermeisterposten krachend mit nur 15,4 % verloren, will nicht zum zweiten Wahlgang antreten und wackelt nun auch auf seinem Ministerposten deutlich hörbar. Die gemeinsame Kandidatin Stange von SPD, Grünen und Linkspartei liegt mit 36 % vorn, das Spektrum von Mitte-Rechts bis Braun erzielt zusammen etwa 60 % in der traditionell komischen Stadt an der Elbe (Vorläufiges Endergebnis).

Link: http://bit.ly/1QgkQro    Quelle: tagesspiegel.de

Dieser Lesehinweis gehört zu: Montag, 8. Juni 2015

Beitrag teilen via: