Flüchtlingsunterbringung

Die Stadt will kurzfristig, spätestens aber ab August die ungenutzten alten Gebäude der 3. Grundschule und der Pablo-Neruda-Grundschule zeitlich befristet als Wohngebäude für Flüchtlinge nutzen. Netterweise liegen die Gebäude diesmal nicht am Stadtrand, sondern in der Südvorstadt beziehungsweise in Zentrum-Südost.

Link: http://bit.ly/1Kvwo50    Quelle: leipzig.de

Dieser Lesehinweis gehört zu: Donnerstag, 2. Juli 2015

Beitrag teilen via: