Verbundnetz Gas AG

Die Leipziger Kommunalholding hat ein Gebot auf die VNG-Anteile des niedersächsischen Stadtwerk-Verbunds EWE abgegeben. Die Höhe des Angebots wird nicht genannt – wird aber wohl deutlich oberhalb von einer Milliarde Euro liegen. Es geht um happige 74,2 Prozent des umsatzstärksten ostdeutschen Konzerns. Hintergrund: Leipzig macht sich Sorgen, dass die Firma ihren Standort von Leipzig weg verlagern könnte, und will deshalb die Kontrolle über den wichtigen Steuerzahler übernehmen. Mit dem nötigen Geld aushelfen soll dem Vernehmen nach die australische Investmentbank Macquarie.

Link: http://bit.ly/1MraW0c    Quelle: faz.net

Dieser Lesehinweis gehört zu: Dienstag, 14. Juli 2015

Beitrag teilen via: